Denken in Möglichkeiten | Zukunftsentwicklung mit Design Tech

Eine Plattform für die Zukunftsentwicklung boten die Workshops „Werkzeug der Zukunft“ vom Landesnetzwerk Mechatronik BW, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, Manufuture BW und Design

Eine Plattform für die Zukunftsentwicklung boten die Workshops „Werkzeug der Zukunft“ vom Landesnetzwerk Mechatronik BW, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, Manufuture BW und Design Tech, den Entwicklern der Innovationsstrategie „Design to success ®“. Im Rahmen der Innovationsworkshops „Werkzeug der Zukunft“ wagten mehrere Unternehmensvertreter namhafter Werkzeughersteller im Frühjahr dieses Jahres unter der Leitung von Design Tech einen Blick in die Zukunft ihrer Branche. In diesen Workshops beschäftigten sich die Teilnehmer jenseits von derzeit zu realisierenden technischen Parametern zunächst intensiv mit der Frage, was das Werkzeug der Zukunft idealerweise für ihre jeweiligen Kunden leisten könnte. Verdichtet und präsentiert wurden die Ideen der Werkzeughersteller von Design Tech, einem Designunternehmen, das bereits im Jahr 2013 die Maschine im Kontext von Industrie 4.0 neu dachte.

Die Premiere der Ergebnispräsentation, eines sogenannten „White Papers“, fand am 11.07.2017 auf Schloss Solitude in Stuttgart vor mehr als 40 Unternehmern aus der Industrie statt. Eine zentrale Erkenntnis der Runde: Werkzeugdrohnen werden technische Fertigungsprozesse revolutionieren und mittel- bis langfristig herkömmliche Maschinen ersetzen. Drohnen, die in der Luft kreisen und sich automatisch an ein Shuttle, eine mobile Werkstückaufspannung andocken, um die Werkstücke selbständig zu bearbeiten. Was heute noch wie Science Fiction klingt, ist für den Gründer und Inhaber von Design Tech, Jürgen R. Schmid „alles andere als ein Traum“. Insbesondere die Visualisierung der Konzepte trägt laut Schmid wesentlich dazu bei, dass selbst technische Laien die neuen Ansätze verstehen. „So stoßen wir flächendeckende Diskussionen an, die die Umsetzung der Innovationen ermöglichen und treiben.“

Werkzeuge der Zukunft visualisieren

Im Auftrag von Design Tech haben die 3D-Spezialisten von madness in die Zukunft geguckt und die Ergebnisse des Workshops filmisch übersetzt. Der Workflow für die Erstellung des Filmes lief wie gewohnt über ein intensives Briefing, die Erstellung eines Storyboard und Animatics bis hin zum fertigen Produkt. Im Animatic, dem gefilmten Storyboard, lassen kleine Platzhalter wie zum Beispiel Quader anstelle ausgearbeiteter Drohnen, Platz für Fantasie und sparen in diesem Teil des Produktionsprozesses wertvolle Zeit.

Außergewöhnlich war für alle Beteiligten bei dieser Film-Produktion das Thema, das noch zu 100% in der Zukunft liegt: Einen Film machen über Dinge, die es noch nicht gibt. Auch das ist madness.

die Interviews danach: https://www.youtube.com/watch?v=typNYrKgbMk